Checkliste für Umzug und Übersiedlung

Egal ob Sie Ihren Umzug selbst organisieren oder eine Firma beauftragen, ob Sie mit Kindern umziehen, wie Sie beim Umzug Steuern sparen können, was Sie über Geld, Post und Telefonanschluss wissen müssen – der Teufel steckt im Detail, und die Gefahr ist groß, wichtige „Kleinigkeiten“ zu übersehen. Damit Ihr Umzug Wien reibungslos verläuft, lesen Sie hier die besten Tipps für einen reibungslosen Wohnungswechsel:

Tipps für den Umzug
Die meisten von uns wechseln in der Do-it-yourself-Manier um: Er ist billig, dafür aber umso anstrengender. Gut organisiert kann er aber sogar Spaß bringen – auch den Helfern.

• Ausmisten
Jeder Wohnungswechsel bietet sich ideal dafür an, sich von überflüssigen Dingen zu trennen.

• Kartons beschaffen
Sie haben noch Schachteln vom letzten Umzug? Dann vergewissern Sie sich, dass die Kartons nicht beim ersten Anheben reißen.

• Helfer organisieren
Sie sind nur zu zweit und müssen eine große Dachwohnung leer räumen. Ein Umzug mit vielen Helfern dagegen kann zur Party werden, bei der alles von allein zu gehen scheint.

• Bedenken zerstreuen
Machen sich beim Umzug erste Ermüdungserscheinungen bemerkbar, sind Sie als Motivator gefragt. Loben Sie Ihre Helfer, betonen Sie, wie schnell und reibungslos alles geht und gehen Sie mit gutem Beispiel voran.

• Helfer verwöhnen
Wenn Sie Ihre Freunde behalten wollen, machen Sie Ihnen den Umzug so angenehm wie möglich.  Sorgen Sie für genug Getränke. Wer hier spart, riskiert „Streiks“.

• Richtig packen
Einer der wichtigsten Punkte: Packen Sie so, dass zerbrechliche Sachen geschützt sind und die Kartons nicht zu schwer werden. Besonders gefährlich für die Bandscheibe sind Bücherkartons. Hier bietet es sich an, nur kleine Kisten zu nehmen oder die Bücher mit leichten Sachen zu mischen.

• Kartons beschriften
Oft haben Sie nach dem Umzug nicht sofort die Zeit, sich gleich wieder einzurichten. Um die ersten Tage schadlos zu überstehen, sollten Sie Kartons mit den wichtigsten Dingen packen: Kleidung, Waschzeug und Küchenutensilien. Und vergessen Sie nicht, die Kartons zu beschriften. Nur so werden Sie Ihr Hab und Gut ohne großes Suchen wieder finden. Außerdem können Sie die Kartons beim Umziehen gleich in die richtigen Zimmer stellen.

• Parkplätze sichern
Wer schwere Kisten schleppt, mag keine langen Wege. Sichern Sie sich deshalb rechtzeitig Parkplätze – und zwar direkt vor der alten und vor der neuen Wohnung. Dazu reicht ein langes Band, zwei Stühle und ein Schild. Achten Sie darauf, dass hinter Ihrem Transporter ausreichend Platz zum Ausladen ist.

• Vorsicht vor schweren Sachen
Spätestens bei der Waschmaschine wird es problematisch: sie ist immer schwerer als gedacht. Tragegurte sehen zwar professionell aus, sind für Laien aber keine große Hilfe. Wer wirklich schwere, sperrige Möbel transportiert, und seine Freunde schonen möchte, sollte eine Möbelspedition mit dem Umzug beauftragen. Die haftet dann auch für eventuelle Schäden.



Jetzt kostenlosen Besichtigungstermin vereinbaren!

Senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage

und vereinbaren Sie einen kostenlosen Besichtigungstermin!

Mehr als 10 Jahre praktische Erfahrung mit Umzügen, Übersiedlungen, Entrümpelungen, Entsorgungsdienstleistungen und sonstigen Transporten sprechen für uns.