Tipps für die Übersiedlung in Wien

Wer eine Übersiedlung in Wien plant, hat eine Menge zu tun. Ganz egal, wie sehr man sich auf die neue Wohnung freut, ein Umzug ist stressig und es gilt sehr viele Dinge zu beachten. Damit Sie dabei nichts vergessen, bieten wir Ihnen hier ein paar Tipps aus der Praxis an.

Was vor der Übersiedlung in Wien zu bedenken ist

Übersiedlung WienZunächst einmal muss ein konkreter Termin für den Umzug festgelegt werden, um zu diesem einen Umzugsservice bestellen zu können. Wer zusätzlich noch ein paar Freunde und Bekannte zur Hilfe benötigt, muss im Vorhinein abklären, ob diese zum geplanten Zeitpunkt Zeit haben. Die alte Wohnung muss rechtzeitig gekündigt werden, um doppelte Mietzahlungen zu vermeiden. Wenn Renovierungsarbeiten in der alten oder der neuen Wohnung vorgenommen werden sollen, müssen rechtzeitig Handwerker beauftragt und bestellt werden. Vor dem Transport der Möbel und anderen Gegenständen müssen diese transportsicher gemacht werden. Für Waschmaschinen gibt es beispielsweise hierfür spezielle Transportsicherungen.

Bereits einige Tage vor der Übersiedlung in Wien sollte ein Nachsendeauftrag bei der Post angemeldet werden. Üblicherweise benötigt die Post ein paar Tage Vorlaufzeit, bevor der Nachsendeauftrag aktiviert wird.

Was während der Übersiedlung in Wien wichtig ist

Bereits während der Übersiedlung in Wien sollte die neue Adresse allen Stellen wie beispielsweise dem Arbeitgeber, dem Finanzamt, Freunden, Bekannten, Banken, Versicherungen, Verwandten, der Kirchenbeitragsstelle oder Vereinen mitgeteilt werden. Schließlich ist der Nachsendeauftrag zeitlich begrenzt und es sollte so schnell wie möglich alles wieder in geregelten Bahnen ablaufen.

Kinder müssen eventuell in einer neuen Schule oder einem neuen Kindergarten angemeldet werden. Während der Übersiedlung in Wien muss unter Umständen eine Kinder- oder Haustierbetreuung sicher gestellt werden, damit diese in der Zeit versorgt sind und man sich ausschließlich auf eine reibungslose Übersiedlung in Wien konzentrieren kann. Der Zählerstand für Gas, Strom und Fernwärme muss am Auszugstag abgelesen und dem Anbieter mitgeteilt werden. Ebenso müssen Gas, Strom und Fernwärme für die neue Wohnung angmeldet werden. Internet, GIS und Telekabel müssen für den neuen Wohnsitz umgemeldet werden. Ebenfalls müssen schon während der Übersiedlung in Wien Abonnements für Zeitschriften oder Zeitungen auf den neuen Wohnsitz geändert werden.

Was es nach der Übersiedlung in Wien noch zu tun gibt

Nach der erfolgreichen Übersiedlung in Wien ist zum Glück das Meiste erledigt, es gibt jedoch noch einige Kleinigkeiten zu beachten. Vor allem ist es wichtig, den Hauptwohnsitz umzumelden und das neue Türschild anzubringen, damit die Post an der neuen Adresse auch ankommt. Sobald man Post erhält, ist es ratsam, bei jedem Absender zu prüfen, ob man diesem die neue Adresse bereits mitgeteilt hat oder ob die Sendung nur dank dem Nachsendeauftrag korrekt geliefert wurde. Außerdem ist es sinnvoll, nochmal Unterlagen durchzugehen und zu überlegen, ob wirklich jeder die neue Anschrift nach der Übersiedlung in Wien bereits erhalten hat. Im Anschluss muss die neue Wohnung nur noch eingerichtet werden und bald kann das Leben wieder seinen gewohnten Gang nehmen.


Jetzt kostenlosen Besichtigungstermin vereinbaren!

Senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage

und vereinbaren Sie einen kostenlosen Besichtigungstermin!

Mehr als 10 Jahre praktische Erfahrung mit Umzügen, Übersiedlungen, Entrümpelungen, Entsorgungsdienstleistungen und sonstigen Transporten sprechen für uns.