Umzug selbst machen (Erfahrungsbericht)

Umzug selbst machen? = Fazit: Umzugsfirma beauftragen!

 

Auch von Leuten, die noch nicht Kunden von Profi-Umzug sind, erfährt man oft recht interessante Dinge über deren Erfahrungen in punkto Umzug. So geschehen bei unserer Bekannten Silvia P., die uns erzählt hat, wie es ihr beim selbst durchgeführten Umzug ergangen ist und weshalb sie sich zwischendurch immer wieder ein professionelles Umzugsservice gewünscht hätte.

Nicht schon wieder ein Umzug

Mich traf schon des Öfteren das Schicksal, umziehen zu müssen. Als ich vor etwa sechs Jahren schließlich eine vermeintlich dauerhafte Bleibe in exzellenter Lage zufällig in die Hände gespielt bekam, war ich meiner Meinung nach endlich am Ziel angekommen. Ich richtete mich häuslich ein und begann, mir neue Möbel anzuschaffen. Zwar war jeder Umzug mit Stress verbunden, da ich jedoch nie besonders viele Sachen besaß und Einiges bei meiner Mutter gelagert hatte, hielt sich der Aufwand bei jedem Umzug ziemlich in Grenzen, so dass ich auch nie erwog, einen Umzugsservice zu beauftragen. Je länger ich in der neuen Wohnung wohnte, desto mehr Gegenstände sammelten sich an. Doch ich hatte vor, nie wieder auszuziehen. Diesem Plan wurde nach etwa fünf Jahren ein Strich durch die Rechnung gemacht.

Der Eigentümer meiner Wohnung plante zwar keinen Umzug in meine – er wollte aber aus seiner Wohnung ausziehen. Da seine neue Unterkunft erst gekauft werden musste und er dafür Geld brauchte, beschloss er, mein Heim zu verkaufen. Es lag auf der Hand, dass eine Kündigung wegen Eigenbedarf durch den neuen Vermieter zum Greifen nahe war. Schon während der Besichtigungen hatte ich Panik, bald auf der Straße zu stehen. Da ich als Studentin nicht gerade gut betucht war und in meiner jetzigen Wohnung nur als WG überleben konnte, sahen die Chancen nicht besonders rosig aus. Letztendlich flatterte aber nichtsdestotrotz die Kündigung wegen Eigenbedarf ins Haus.

Doch schon wieder ein Umzug

Eine neue Wohnung zu finden sah zunächst hoffnungslos aus. Ich hatte jedoch viel Glück und wider Erwarten kurze Zeit später ein neues schickes Heim aufgetrieben. Damit war zwar meine größte Angst, nach Ende der Kündigungsfrist obdachlos zu sein, aus der Welt geschafft, entspannen konnte ich mich jedoch noch lange nicht. Schließlich stand nun ein Umzug mit all den Dingen an, die ich inzwischen angesammelt hatte. Meine Mitbewohner hatten es sich leicht gemacht und sich mit den Worten: „Ich kann meinen Schrank, mein Bett und diese Dinge nicht mitnehmen. Willst du das haben?“ verabschiedet. Natürlich nahm ich dankbar an, was ich gratis haben konnte, schließlich war ein Kauf viel teurer. Aber beim Umzug trug sich das alles nicht von alleine. An einen Umzugsservice dachte ich nie. Ich war der Meinung, dass man das alleine bewältigen könnte.

Ein Umzug ohne Umzugsservice

Umzug selbst machen?Zunächst mussten Schränke auseinander gebaut werden. Da ich davon absolut keine Ahnung hatte, musste ich Leute auftreiben, die mir halfen. Danach war ich stundenlang damit beschäftigt, unzählige Kartons zu packen. Obwohl ich wirklich viel dabei weg warf, wurde es nicht weniger. Da ich nicht alles an einem Tag erledigen wollte und schon etwas früher in die neue Wohnung konnte, fuhr ich die Kartons mit einem PKW unendliche Male stückchenweise hinüber.

Am eigentlichen Umzugstag hatte ich statt einem Umzugsservice Freunde organisiert und einen großen Wagen gemietet. So mussten die restlichen Teile also „nur noch“ in den Transporter geladen und gefahren werden. Hört sich leicht an – war es aber nicht. Schrankteile gerieten durcheinander, meine Freunde warfen kurzerhand die Couch aus dem Fenster anstatt sie zu tragen („Das geht schon aus dem ersten Stock“), kleinere Sachen gingen kaputt und auch wenn am Ende alles und das Meiste davon heil in der neuen Wohnung ankam, so wollte ich so etwas wirklich nie mehr wieder erleben. Die Möbel mit Laien anstatt Fachleuten vom Umzugsservice wieder aufzubauen erwies sich letztendlich als noch anstrengender als der Abbau.

Aus der neuen Wohnung werde ich nicht mehr ausziehen. Sollte es doch passieren, werde ich definitiv einen Umzugsservice mieten. Da kann ich mich nämlich zurück lehnen und darauf verlassen, dass meine Sachen vom Umzugsservice fachgerecht ab- und wieder aufgebaut und auch vernünftig transportiert werden. In der Zwischenzeit kann ich mich in Ruhe um alles Weitere kümmern, das bei einem Umzug anfällt. Mit einem Umzugsservice wäre mir der Umzug sicher schöner im Gedächtnis geblieben!


Jetzt kostenlosen Besichtigungstermin vereinbaren!

Senden Sie uns Ihre unverbindliche Anfrage

und vereinbaren Sie einen kostenlosen Besichtigungstermin!

Mehr als 10 Jahre praktische Erfahrung mit Umzügen, Übersiedlungen, Entrümpelungen, Entsorgungsdienstleistungen und sonstigen Transporten sprechen für uns.